Icon Buch 100x100px

Herzlich willkommen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich unter der Leitung von Frau Margit Berger auf ihren Besuch. Herzlich eingeladen sind (nach vorheriger Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten) alle Kindergärten und Schulen.

Im Bestand sind ca. 8.000 Medien!

Bilderbücher

Kinder-und Jugendbücher

Krimis

Sachbücher

Romane

Biographien

Kassetten

CDs

Spiele und Zeitschriften

Jahresbericht 2019

Öffnungszeiten

Mo 16.00 – 18.30 Uhr
Do 16.00 – 20.00 Uhr
So 11.00 – 12.00 Uhr

Kontakt

Katholische Öffentliche Bücherei Herz-Jesu
Franz- Kobinger-Str. 10
86157 Augsburg
Tel. 0821-25273274
buechereiherzjesu@gmx.de

Icon Gruppe 100x100px

Mitglied werden

Sie möchten ein Mitglied unserer Bücherei werden? Hier finden Sie die wichtigsten Infos:

Icon Buch 100x100px

Buchtipps

Jeden Monat eine neue Idee...

Die hier empfohlenen Bücher finden Sie natürlich bei uns in der Bücherei …

Buchtipp Februar

Mein Leben mit Martha

Martina Bergmann

 

Martina kümmert sich um Martha. Martha ist Mitte achtig und in einer „poetischen Verfassung“.

So nannte das Heinrich, der Mann, mit dem Martha fast vierzig Jahre lang zusammenlebte. Aber jetzt ist Heinrich tot und Martina beschließt, sich der alten Dame anzunehmen, ohne mit ihr verwandt zu sein oder sie auch nur gut zu kennen. Oder ist es vielmehr Martha, die sich Martina ausgesucht hat? So genau ist das nicht mehr auszumacen, aber es ist auch nicht wichtig, weil sie nämlich beide glücklich sind, so wie es ist. Martina Bergmann tritt in ihrem ebenso klaren wie empathischen Bericht den Gegenbeweis dafür an, dass die Betreuung eines dementen Menschen eine Bürde sein mus. Sie schildert, wie es sich anfühlt, mit jemandem zusammenzuleben, der trotz seiner Einschränkungen klug und humorvoll, ja geradezu hellsichtig ist. Ein glänzend geschriebenes Plädoyer für das würdevolle Zusammenleben der Generationen. Und ein bewegendes Portrait zweier unkonventioneller Frauen.

Christine Westermann

 

Wer sich allerdings fortgeschritten dementen Personen widmet, dem mag die Erzählung euphemistisch anmuten, denn der so schön umschriebene „poetische Zustand“ spiegelt nicht eine langfristige Realität wider. Trotzdem eine leicht zu lesende, aufbauende Inspiration und Lektüre.

Christine Vornehm

 

Ein berwegendes, autobiogrfisches Buch, das zeigt, wie würdevolles Zusammenleben der Generationen gelingt

Feel Good

Die Autorin gewinnt dem Albtraum Alzheimer in klarer Sprache poetische, lebenskluge Seiten ab.

HÖRZU

Buchtipp Januar



Ein Leben und eine Nacht

Anne Griffin

 

„Niemand, niemand versteht wirklich etwas von Verlust, bis jemand geht den man liebt. Und zwar mit dieser tiefen Liebe, die du bis in die Knochen spürst und die sich bis unter deine Fingernägel gräbt, so schwer zu bewegen, wie festgetretene Erde.“ S. 253

An der Hotelbar einer irischen Kleinstadt sitzt der 84-jährige Maurice Hannigen,ehemaliger Farmer, seit 2 Jahren verwitwet und Vater eines Sohnes, der mit seiner Familie in den USAlebt.

In dieser Nacht blickt er auf sein Leben zurück und erhebt fünf mal sein Glas, um auf die Personen anzustoßen, die sein Leben geprägt, berührt und verändert haben. Es handelt sich keineswegs um eine Autobiographie, vielmehr schwelgt der Protagonist in seinen Erinnerungen.

Die Autorin verleiht ihm durch ihre Ausdrucksstärke und den vielen liebevollen Details so viel Lebendigkeit und charackterliche Tiefe, dass er für den Leser gut greifbar wird. Er ist zwar dickköpfig, mürrisch, hat seine Fehlbarkeiten und Eigenheiten, aber genau das macht ihn und seine Geschichte so authentisch.

Anne Griffin, die für ihre Kurzgeschichten bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, legt mit diesem Buch ein bewegendes Romandebüt hin. Ein Leben und eine Nacht ist ein warmherziger Roman über Liebe und Verlust, er macht nachdenklich über die Konsequenzen unseres Verhaltens.

Buchtipp Dezember



Eine Familie in Deutschland- Am Ende die Hoffnung

Peter Prange

 

Dieses Buch ist die Fortsetzung des Romans: „Eine Familie in Deutschland Zeit zu hoffen, Zeit zu leben. (Buchtipp vom September)

Groß war die Hoffnung im Wolfsburger Land, als auf Hitlers Befehl das Volkswagenwerk aus dem Boden gestampft wurde. War dies der Anfang einer neuen Zeit? Aufbruch in eine wunderbare Zukunft? Während die Welt der Familie Issing sich von Grund auf verwandelt, geht die Saat der falschen Verheißungen auf. Der Krieg bricht aus, und nun muss ein jeder sich zu erkennen geben, im Guten wie im Bösen…Während Horst in der Partei Karriere macht, begleitet Edda mit dem Sonderfilmtrupp Riefenstahl den Polen-Feldzug der Wehrmacht. Georg bricht mit seinem VW zu einer Testfahrt auf, die ihm kreuz und quer durch das umkämpfte Europa bis nach Afghanistan führt. Zu Hause bangen die Eltern um ihr Sorgenkind, den kleinen Willy. Und Charly wartet auf Nachricht von Benny, der Liebe ihres Lebens. Doch er scheint in den Wirren von Krieg und Zerstörung verschollen.

Was wird für sie alle in den Zeiten der Bewährung am Ende übrig bleiben – von ihren Träumen, von ihrer Hoffnung?

Peter Prange bringt uns mit dem Roman unsere Geschichte nah – in den Zeiten des Zweiten Weltkriegs 1939 – 1945. Der Autor stellt in den Raum, wie sich wohl jeder einelne in den Zeiten des Nationalsozialismus verhalten hätte. Insofern ist es eine nachdenkliche, eindringliche Geschichte. Eine Empfehlung für alle Leser, die wissen wollen wie es mit der Familie Issing weiter ging.

Buchtipp November



Der englische Liebhaber

Federica de Tesco

Federica de Cesco wurde als Tochter eines italienischen Vaters und einer deutschen Mutter im norditalienischen Pordenone geboren und studierte Kunstgeschichte und Psychologie in Lüttich. Mit 15 schrieb sie ihr erstes Buch, den Jugendbestseller Der rote Seidenschal, dem über 50 Kinder- und Jugendbücher folgten, bis ihr mit Silbermuschel ein aufsehenerregendes Debüt in der Belletristik gelang. Weitere große und erfolgreiche Romane folgten. Heute lebt sie mit ihrem Mann, dem japanischen Fotografen Kazuyuki Kitamura, in der Schweiz.

 

Die große deutsche Liebesgeschichte der Nachkriegszeit

Münster, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Stadt ist zerstört, es ist Winter, die Menschen kämpfen um ihre Existenz. Die junge Anna hält ihre Familie mit einer Stelle als Dolmetscherin bei der britischen Besatzungsmacht über Wasser. Als sie eines Tages mit Fieber bei der Arbeit erscheint, bietet ihr der englische Captain Jeremy an, sie nach Hause zu bringen – es ist der Beginn einer leidenschaftlichen Liaison, die im Nachkriegsdeutschland verpönt ist, denn mit dem Feind lässt man sich nicht ein. Doch als Anna schwanger wird, ist Captain Jeremy verschwunden, und die Engländer verweigern ihr jede Auskunft.

Vierzig Jahre später findet Annas Tochter Charlotte Tagebuchaufzeichnungen und alte Tonbandaufnahmen – und sie macht sich daran, das Geheimnis der großen verbotenen Liebe von Anna und Jeremy zu lüften. Warum verschwand er eines Tages spurlos aus Annas Leben, obwohl sie seine große Liebe war? Was ist das Geheimnis des charismatischen und so undurchschaubaren Mannes, der ihr Vater ist? Und was ist der Grund für Annas Selbstmordversuch Jahrzehnte später? Je mehr Charlotte in die Geschichte ihrer Familie eintaucht, desto lebendiger wird für sie – und die Leser – auch die deutsche Nachkriegszeit, als die europäischen Völker einander als Feinde galten und in vielen Familien das Gespenst des Nationalsozialismus noch lebendig war.

(Rezension aus dem Internet)

Buchtipp Oktober



Stummes Echo

Susan Hill

Susan Hill ist in Deutschland noch zu entdecken, in Großbritanien wird sie bereits mit Preisen ausgezeichnet und steht immer wieder auf den Bestsellerlisten. 1942 wurde sie in Yorkshire geboren.

Gibt es so was wie „emotionale Wahrheit“ neben der faktischen?

Der Roman thematisiert die unterschiedlichen Erinnerungen innerhalb einer Familie. Im Buch wird von der Wiederkehr es ewig Gleichen einer Familie erzählt. Konkurrenz unter Geschwistern, Lebensentwürfe, Missverständnisse, Ignoranz….Die Geschichte zielt deutlich auf eine Pointe hin, die Schilderung entfaltet einen Erzählsog, dem man nicht widerstehen kann.

Einfache, klare Wahrheiten und Antworten findet man in diesem Buch nicht. Die Wahrheit ist fließend, die Erinnerungen sind trügerisch. Ein Buch, das ein Echo, bereits während der Lektüre im Kopf auslöst.

Icon Termine 100x100px

Veranstaltungen und Aktionen

Vorlesen und Basteln für 4– 7 jährige Kinder  jeden Dienstag (außer in den Ferien) ab 5. 11. 2019 bis Ostern 2020.

Lesungen in unregelmässigen Abständen

Lesestart – Stiftung Lesen

Aktion Bibfit

Asylothek

Wir bieten: multimediale Deutschkurse, mehrsprachige Bildwörterbücher, Bücher mit landeskundlichen Informationen über Deutschland, Fluchtberichte, Spiele, Bücher über die verschiedenen Religionen und wenige englischsprachige Bücher, um den Ankommenden den Zugang zur deutschen Sprache und Kultur zu erleichtern.

Unkomplizierte und kostenlose Ausleihe ist für Asylsuchende und ehrenamtliche Helfer möglich!