Katholische Öffentliche Bücherei Herz Jesu

Bücherei
Icon Buch 100x100px

Herzlich willkommen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich unter der Leitung von Frau Margit Berger auf ihren Besuch. Herzlich eingeladen sind (nach vorheriger Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten) alle Kindergärten und Schulen.

Im Bestand sind ca. 10.000 Medien!

Bilderbücher

Kinder-und Jugendbücher

Krimis

Sachbücher

Romane

Biographien

Kassetten

CDs

Spiele und Zeitschriften

Öffnungszeiten

Mo 16.00 – 18.30 Uhr
Do 16.00 – 20.00 Uhr
So 11.00 – 12.00 Uhr

Kontakt

Katholische Öffentliche Bücherei Herz-Jesu
Franz- Kobinger-Str. 10
86157 Augsburg
Tel. 0821-25273274
buechereiherzjesu@gmx.de

Icon Gruppe 100x100px

Mitglied werden

Sie möchten ein Mitglied unserer Bücherei werden? Hier finden Sie die wichtigsten Infos:

Icon Buch 100x100px

Buchtipps

Jeden Monat eine neue Idee...

Die hier empfohlenen Bücher finden Sie natürlich bei uns in der Bücherei …

Buchtipp Januar

Dörte Hansen

Mittagsstunde

Dörte Hansen ist 1964 in Husum geboren und in einem kleinen Geestdorf in Nordfriesland groß geworden. In ihrem Interview im NDR erklärte D.Hansen, dass es sie interessiert wie die Menschen zu dem werden was sie sind und das aufzuzeigen, was einen Menschen prägt, formt oder auch verformt.

Das ist ihr wunderbar gelungen, indem sie ganz unsentimental schreibt,vom Verschwinden der ländlichen Welt mit ihren eigenen Regeln und Ritualen , von einem alten Gasthof, in dessen Tanzboden die Geschichten und Geheimnisse des Dorfes noch lebendig zu sein scheinen.

In ihrem Roman verfolgt sie das Schicksal des Dorfs und seiner Bewohner von den 60er Jahren bis in die Gegenwart. Wendepunkt für Dorf und Mensch war die Flurbereinigung Mitte der 60er Jahre.

Eine Fülle von skurrilen, aber liebevoll lebensnah gezeichneten Charakteren wachsen dem Leser ans Herz. Die große Kunst des Romans besteht darin, von Familienverhältnissen, Erziehungsmethoden, lange gehüteten Geheimnissen ganz nebenbei zu erzählen. Wir erkennen, dass wir den Lauf der Zeit nicht aufhalten können, dass es vielleicht Zeit für etwas Neues ist.

Es ist ein wunderbar lebendiger und warmherziger Roman, der das Landleben ohne Kitsch und Verklärung zeigt, eine große Erzählung voll leiser Melancholie.

Mittagsstunde ist der zweite Roman von Dörte Hansen. Ihr erster Roman: Altes Land war 2015 ein echter Bestseller und kann ebenfalls bei uns, in der Bücherei Herz Jesu ausgeliehen werden.

Buchtipp Dezember

Manja Präkels
Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß”

Mimi beschreibt den Weg ihres Freundes aus Kindertagen in die radikale und gewaltbereite Neonaziszene nach der Wiedervereinigung Deutschlands.

Die Bewohner der sozialistischen DDR hatten sich eingerichtet in dem Staat, in dem jeder seine Nische fand, der nicht allzu offen gegen die Regierung opponierte. Im Gegenzug gab der Staat seinen Bürgern das Gefühl der Sicherheit. Aber gerade für die Heranwachsenden machte sich manchmal quälende Langeweile breit, die gerne durch Alkohol betäubt wurde. Unterschwellig gärten schon damals rassistische Vorurteile und Neid. Nach der Wiedervereinigung entstanden daraus offene Gewaltexzesse, genährt von Alkohol, Wut und Frust über die schnell zerschlagene Hoffnung auf die blühenden Landschaften. Fein beobachtet zeichnet die Autorin die eigene Entwicklung und die ihrer Freunde, darunter auch ihres Freundes aus Kindertagen, der sich später Hitler nennt und als Anführer einer Neonazigang Angst und Panik unter allen Andersdenkenden verbreitet, bis hin zum Mord. – Ein Buch, das unbedingt jedem empfohlen werden kann, der entsetzt die Gewaltexzesse in den neuen Bundesländern verfolgt, ein Buch, das die Versäumnisse aller aufdeckt, fein beobachtet, in einer Sprache, die so spröde erscheint wie die Bewohner der Orte an der Havel und manchmal nur schwer auszuhalten ist. Für Jugendliche sollte unbedingt Reife und die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit der Gegenwartsgeschichte vorhanden sein.

Buchtipp November

Marie Benedict
Frau Einstein

War Albert Einsteins erste Frau Mileva Maric das eigentliche Genie in der Familie?

Sue Monk Kidd, Autorin von »Die Bienenhüterin« schreibt:Dieser Roman rückt zum ersten Mal Mileva Maric in den Mittelpunkt der Geschichte um die Entdeckung der Relativitätstheorie. Die erste Frau des Nobelpreisträgers war maßgeblich beteiligt an seinen wissenschaftlichen Errungenschaften. Marie Benedict zeichnet eine atemberaubende Liebes- und Emanzipationsgeschichte nach, die Albert Einstein in ein völlig anderes Licht stellt.

Zürich 1896: Mileva Maric, aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen in Serbien, ist eine der ersten Frauen, die am Polytechnikum studieren dürfen. Gegen alle Vorurteile und Widerstände gehört die ehrgeizige junge Frau bald zu den Besten ihres Faches. Ihr großes Talent für Mathematik bleibt auch einem ihrer Kommilitonen, dem charismatischen Physikstudenten Albert Einstein, nicht lange verborgen. Die beiden tauschen sich über ihre Arbeit aus, verlieben sich und werden ein Paar. Zusammen arbeiten sie an der Relativitätstheorie, zunächst weitgehend gleichberechtigt. Doch als Mileva schwanger wird und ihre gemeinsame Forschung die erste öffentliche Aufmerksamkeit erhält, wird sie immer unsichtbarer im Schatten ihres Mannes, der als strahlendes Genie bis heute weltberühmt ist.

Marie Benedict erzählt in ihrem biografischen Roman die wahre Geschichte einer Frau, die mit ihrer Forschung Bahnbrechendes geleistet hat und dennoch bis heute eine Unbekannte ist.
»Die bewegende Geschichte von Albert Einsteins erster Frau, einer brillanten Wissenschaftlerin, die ihr Leben in seinem Schatten fristen musste

Icon Termine 100x100px

Veranstaltungen und Aktionen

Vorlesen und Basteln für 4– 7 jährige Kinder immer Dienstags ab 6. November 2018 von 16.00 bis 17.00 Uhr.

Lesungen in unregelmässigen Abständen

Lesestart – Stiftung Lesen

Aktion Bibfit

Asylothek

Wir bieten: multimediale Deutschkurse, mehrsprachige Bildwörterbücher, Bücher mit landeskundlichen Informationen über Deutschland, Fluchtberichte, Spiele, Bücher über die verschiedenen Religionen und wenige englischsprachige Bücher, um den Ankommenden den Zugang zur deutschen Sprache und Kultur zu erleichtern.

Unkomplizierte und kostenlose Ausleihe ist für Asylsuchende und ehrenamtliche Helfer möglich!