Pfarrer Götz hat am Pfingstsonntag den Wolfgang-Bernheim-Weg an der Michaelskirche gesegnet und gemeinsam mit Frau Oberbürgermeisterin Weber das neue Straßenschild enthüllt. Zuvor wurde im Pfingstgottesdienst dem Pferseer  Wolfgang Bernheim gedacht, der in unserer Kirche am 23.05.1928 getauft worden ist. Auf der Tafel unterhalb dieses Textes ist seine Lebensgeschichte zusammengefasst. In seiner Predigt spannte Pfarrer Götz den Bogen von Pfingsten und dem Gedanken der Gegenwart des heiligen Geistes zu Wolfgang Bernheim dem späteren Bruder Paulus, der sein Leben als getaufter Jude in Auschwitz ließ, um sein Kloster zu schützen. Gestaltet wurde der Gottesdienst gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Agnes-Bernauer-Realschule und ihrem Lehrer Herrn Eichmeyer, die sich im Unterricht und in einem Projekt mit Wolfgang Bernheim und dem Gedenken an  die Opfer des Nationalsozialismus in Augsburg auseinander gesetzt hatten. In ihrer Ansprache am Ende des Gottesdienstes lobte Frau Oberbürgermeisterin Weber ausdrücklich diese Arbeit und alle anderen Initiativen in Augsburg, die sich der Mahnung für ein ‘Nie wieder’ gewidmet haben und sprach Pfarrer Götz ihren besonderen Dank aus. In der Aufarbeitung des Nationalsozialismus hat, so Weber, die Kraft der Zeitzeugen und das Gedenken an die Opfer eine entscheidende Bedeutung.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst und die anschließende Segnung durch die Herz-Jesu-Bläser.

(Bilder: Simon Franken)